Startseite

Aus dem Technischen Ausschuss vom 21. September 2017

Zentraler Omnibusbahnhof – Stadt vergibt Auftrag für Wartehallen

Im Zuge der Fertigstellung des Zentralen Omnibusbahnhofs wurde die Stadt beauftragt, die Lieferung und Montage dreier Wartehallen an die Firma Kienzler Stadtmobiliar GmbH zum Preis von 58.469,64 Euro zu vergeben. Die Montage der drei Wartehallen soll bis Ende des Jahres erfolgen.
Ursprünglich war die Fertigstellung des ZOB für das Jahr 2016 geplant, konnte aber aufgrund der Verzögerungen beim barrierefreien Umbau des Bahnhofes durch die Deutsche Bahn nicht wie geplant ausgeführt werden.

Aktueller Stand zur 380-Kv-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe

Die Mitglieder des Technischen Ausschusses wurden über den aktuellen Sachstand zum geplanten Hochspannungs-Gleitstrom-Übertragungsprojekt ULTRANET und zur 380-Kv-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe informiert. Im Rahmen des Netzausbaus für die Energiewende plant die TransnetBW auf dem ca. 80 Kilometer langen Abschnitt eine bestehende 220 Kilovolt Freileitung zu verstärken und auf 380 Kilovolt umzustellen. TransnetBW beabsichtigt, durch Optimierung und Verstärkung der bestehenden Leitungen Eingriffe in die Natur zu vermeiden bzw. zu minimieren. Reichen diese Maßnahmen nicht aus, werden Netzneubaumaßnahmen in Betracht gezogen. Das Netzbauprojekt durchläuft ein umfangreiches mehrstufiges Genehmigungsverfahren. Zurzeit läuft die Vorplanung zur Erarbeitung eines Vorschlags für den künftigen Trassenkorridor. Die mögliche Trasse verläuft westlich von Schwetzingen. Dabei werden nicht nur wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt sondern auch die Auswirkungen auf den Mensch, Natur und das Landschaftsbild. Seit März 2016 findet die Bürgerbeteiligung dazu statt. Der Antrag  mit dem künftigen Trassenverlauf soll bis Herbst 2017 der Bundesnetzagentur übermittelt werden. Darauf folgt eine zweistufige Offenlage, bei der die Bürger  und die Träger öffentlicher Belange (z.B. Kommunen) Stellungnahmen abgeben können. Über den aktuellen Projektstand informieren die beteiligten Unternehmen auf ihren Internetseiten (www.transnetbw.de ; www.transnetbw.de/de/uebertragungsnetz/dialog-netzbau/netzverstaerkung-weinheim-karlsruhe ; www.netzentwicklungsplan.de) und den Informations- und Dialogveranstaltungen.
 

Sofern nicht anders beschrieben erfolgten die Beschlüsse einstimmig.