Startseite

Generationenbüro

Das Generationenbüro ist die zentrale Anlaufstelle für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger, Familien und andere Interessierte. Hier erhalten Sie Informationen, Anträge und Beratung zu allen Themen, die Sie betreffen.

Generationenbüro

Das Generationenbüro ist die zentrale Anlaufstelle für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger, Familien und andere Interessierte. Hier erhalten Sie Informationen, Anträge und Beratung zu allen Themen, die Sie betreffen.

Wir beraten Sie gerne in unseren Räumen, aber auch im besonderen Einzelfall bei Ihnen zu Hause, wenn es Ihnen aus verschiedenen Gründen schwer fällt, oder unmöglich ist, uns zu besuchen. Selbstverständlich behandeln wir Ihr Anliegen vertraulich, da wir dem Datenschutz unterliegen.

Wir sind für Sie da

Im Generationenbüro sind Nicole Blem und Andrea Mai für Sie und Ihre Anliegen und Fragen zu den verschiedensten Lebenslagen da. Ihre Ansprechpartnerin im Bereich Kindergärten und Schulen ist Sachgebietsleiterin Nicole Rothermel.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Generationenbüro
Montag
08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 12:00 & 14:00 - 18:00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

Termine des Generationenbüros (Planung der Veranstaltung bzw. Mitwirkung)

  • Neuer Beglaubigungstermin für Schwetzinger Bürger ist erst wieder im Jahr 2018. Dieser wird in der Presse rechtzeitig bekanntgegeben. Vorherige Anmeldung ist immer notwendig unter 06202/87-492 oder -493.
    Alternativ ist die Beglaubigung von Vorsorgevollmachten im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, Kurfürstenanlage 40, 69115 Heidelberg möglich. Telefonische Voranmeldung unter: 06221/522-2590. Informationsflyer finden Sie am Ende der Seite.

Wichtige Informationen zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung

Mit Hilfe einer Patientenverfügung (38,7 KB)können Sie für konkrete medizinische Situationen eine schriftliche Willenserklärung verfassen. Beispielsweise können Sie Behandlungen einschränken oder auch völlig ablehnen. Die Patientenverfügung wird wirksam, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, Ihre notwendige Zustimmung oder Ablehnung zu einer Behandlungsmaßnahme direkt mitzuteilen. Die Inhalte der Patienten-verfügung besprechen Sie mit Ihrem Arzt, der diese dann auch unterschreibt. Patientenverfügungen werden nicht beglaubigt! Die ausgedruckte Patientenverfügung im Generationenbüro kostet 1 EUR.

Anstelle der Betreuungsverfügung kann eine Vorsorgevollmacht (47,2 KB) ausgestellt werden, in der eine oder mehrere Personen des eigenen Vertrauens als Bevollmächtigte eingesetzt werden können. Im Unterschied zum rechtlichen Betreuer müssen diese nicht vom Vormundschaftsgericht bestellt werden, sondern im Fall der eigenen Entscheidungsunfähigkeit sind sie sofort handlungsfähig. Die Errichtung einer rechtlichen Betreuung soll dann nicht erfolgen, wenn die Angelegenheiten des Betroffenen durch einen Bevoll-mächtigten ebenso gut wie durch einen Betreuer besorgt werden können. In der schriftlich zu verfassendenVollmacht sollten Sie im Einzelnen regeln, für welche Aufgabenbereiche sie gelten und welche Rechte und Pflichten der Bevollmächtigte haben soll. Im Generationenbüro werden für Schwetzinger Bürger regelmäßig Termine zur Beglaubigung Ihrer Vorsorgevollmacht angeboten. Die Termine werden in der Presse bekannt gegeben. Es besteht aber auch die Möglichkeit, direkt im Landratsamt den Vordruck beglaubigen zu lassen. Für kranke oder gehandicapte Personen, die nicht selbstständig kommen können, werden auch Hausbesuche durch das Landratsamt angeboten.Wichtig: Die Vorsorgevollmacht darf vor der Beglaubigung nicht unterschrieben werden! Dies geschieht im Beisein des Mitarbeiters der Betreuungsbehörde. 

Die Betreuungsverfügung (732 KB) ist eine Möglichkeit der persönlichen und selbstbestimmten Vorsorge für den Fall, dass man selbst nicht mehr in der Lage ist, seine eigenen Angelegenheiten zu erledigen. Im Fall einer notwendigen Betreuung bestellt das Vormundschaftsgericht einen Betreuer (rechtliche Betreuung). Im Vorfeld können Sie bereits festlegen, wer bei einem solchen Sachverhalt für Sie zum Betreuer bestellt werden soll, damit nicht das Gericht diese Person bestimmt, sondern Sie selbst Einfluss darauf haben. Hierbei sollten Sie dies mit der Person ihres Vertrauens besprechen, die für Sie als Betreuer in Frage kommt, um dann eine entsprechende Betreuungsverfügung zu erstellen.Wichtig: Die Betreuungs-verfügung darf vor der Beglaubigung nicht unterschrieben werden! Dies geschieht im Beisein des Mitarbeiters der Betreuungsbehörde.

Generationenbroschüre

Neben einer individuellen Beratung und Unterstützung erhalten Sie bei uns auch die informative und umfangreiche Generationenbroschüre (3,432 MB). Wir haben Ihnen darin die wichtigsten Informationen zusammengestellt, die für Ihre jeweilige Lebensphase bedeutsam sein könnten.

Schwanger?

Im Generationenbüro erhalten alle werdenden Schwetzinger Mütter ein umfangreiches kostenloses Informationspaket mit Broschüren und Formularen zum Thema Schwangerschaft und Geburt.

Wohnberatung

Bild Frau Badura

Jeden 3. Mittwoch im Monat (außer in den Monaten August und Dezember) findet von 9.30 bis 10.30 Uhr eine Wohnberatung durch Ulla Badura (Innenarchitektin, Fachkraft für zukunftsorientiertes Wohnen) im Generationenbüro statt. Das Ziel einer Wohnberatung besteht darin, die Wohnsituation so zu gestalten, dass sie den veränderten Bedürfnissen im Alter und bei Behinderung gerecht wird. Eine selbstständige Lebensführung im gewohnten Umfeld soll soweit wie möglich erhalten und barrierefrei angepasst werden. Um Voranmeldung wird gebeten. Die Erstberatung erfolgt kostenlos.

Weitere Informationen: Mobile Wohnberatung

Weitere Beratung/Service im Generationenbüro

Weiterführende Links

Broschüren und Formulare zum Herunterladen



Ansprechpartner

Generationenbüro Schwetzingen
Generationenbüro Schwetzingen
Schlossplatz 4
68723 Schwetzingen
Telefon: (0 62 02) 87-493
Fax: (0 62 02) 87-497