Startseite

Karlshuld-Neuschwetzingen

Die ca. 5.000 Einwohner zählende oberbayrische Gemeinde Karlshuld liegt im Herzen des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen und zeichnet sich durch ein besonders intensives Vereinsleben aus.

Karlshuld-Neuschwetzingen

Die ca. 5.000 Einwohner zählende oberbayrische Gemeinde Karlshuld liegt im Herzen des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen und zeichnet sich durch ein besonders intensives Vereinsleben aus.  Mit seinen Mooskanälen ist Karlshuld heute der Hauptort des Donaumooses und längstes Dorf Bayerns: von Südost nach Nordwest zieht sich Karlshuld fast 6 km in die Länge.

Rathaus, Bildquelle: Gemeinde Karlshuld

Der Name Karlshuld ist auf den Schwetzinger Kurfürsten Carl Theodor zurückzuführen, der als Erbe des Kurfürstentums Bayern das Donaumoos zur Schaffung neuer Siedlungsräume trockenlegte. Fünf Familien aus Schwetzingen und Umgebung wanderten 1802 aus und gründeten dort das Dorf „Neuschwetzingen“.

Maibaum mit Schwetzinger Schloss, Bildquelle: Stadt Schwetzingen

In idyllischer Lage befindet sich im größten Niedermoor Süddeutschlands das „Haus im Moos“, das als Umweltbildungsstätte die Trockenlegung und Kultivierung des Donaumooses dokumentiert. Das weitläufige Freilichtmuseum lädt beim Besuch von alten, landschaftstypischen Mooshäusern dazu ein, die 200jährige Besiedlungsgeschichte dieses einzigartigen Naturraums zu erleben. Eine besondere Attraktion bildet Bayerns größte Wisentherde, die zur Beweidung der Flächen beiträgt.

Weiterführender Link



Ansprechpartner

Katrin Schubkegel
Telefon: (0 62 02) 87-135
Fax: (0 62 02) 87-138
Gebäude: Hebelstraße 1
Raum: 109