Wer macht mit beim ‚Urban Gardening‘?

Infoveranstaltung war gut besucht / Bewerbungen für eine Parzelle sind ab sofort bis zum 3. Juni möglich

Die Stadtgärtnerei hat im Marstallinnenhof Beete für das Urban Gardening angelegt. (Foto: Baisch)
Die Stadtgärtnerei hat im Marstallinnenhof Beete für das Urban Gardening angelegt. (Foto: Baisch)

Sie wohnen in einer Etagenwohnung und haben daher keinen eigenen Garten? Sie möchten sich aber gerne gärtnerisch betätigen? Einen Kleingarten pachten ist Ihnen aber zu viel Arbeit und zu zeitaufwändig? Sie träumen trotzdem schon länger von der Möglichkeit das eigene Gemüse anzubauen und zu ernten? Sie wohnen in Schwetzingen?

Wenn Sie alle diese Fragen klar mit Ja beantworten können, dann ist das Projekt ‚Urban Gardening‘ vielleicht das Richtige für Sie! Urban Gardening heißt übersetzt Gärtnern in der Stadt. Auf einer kleinen Anbaufläche können Privatpersonen Gemüse, Kräuter und geeignete Obstsorten für den Eigenverbrauch anbauen und ernten. Bei dieser nachhaltigen Form des Gärtnerns liegt der Schwerpunkt auf umweltschonender Produktion ohne Pestizide und Kunstdünger und auf dem bewusstem Konsum landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Zudem hat gemeinschaftliches Gärtnern immer auch einen sozialen Aspekt, bietet die Möglichkeit zur Kommunikation und für gesellschaftliches Miteinander. Auch die Umweltbildung ist ein Thema, wenn etwa Eltern mit ihren Kindern gemeinsam pflanzen und ernten.

Die Stadt Schwetzingen hat zu diesem Zweck eine Fläche im Marstallinnenhof umgestaltet und Beete angelegt. Diese warten nun auf Hobbygärtner*innen, die Lust und Zeit haben, eine ca. 4 – 6 m² große Beet-Parzelle zu bewirtschaften. Die Stadt hat dazu schon alle Vorbereitungen getroffen. Die Beete sind parzelliert, mit Pflanzerde gefüllt und ein Wasseranschluss und Gießkannen stehen bereit. Und das Beste: Die Parzellen werden kostenlos an die Gärtner*innen vergeben, wobei wegen des zu erwartenden Interesses nur eine Parzelle je Haushalt vergeben wird. Die Stadtgärtnerei hat zudem bereits ein großes Kräuterbeet angelegt, auf dem das Ernten durch die Bürger*innen ausdrücklich erlaubt ist.

Wie kann man sich auf eine Parzelle bewerben? Wie geht es jetzt im Projekt weiter?

Ab sofort nimmt die Stadtverwaltung Bewerbungen für das Urban Gardening entgegen. Dazu am besten das beigefügte Formular ausdrucken und ausfüllen und entweder per Mail: info@schwetzingen.de oder per Post an die Stadt zurückschicken. Bewerbungsschluss ist der 3. Juni 2022. Danach wird die Stadt die Parzellen zuteilen. Bei mehr Bewerbungen als Parzellen insgesamt vorhanden sind, wird das Los entscheiden.
Die Stadt wird nach Abschluss des Auswahlverfahrens dann die Bürger*innen anschreiben, die zum Zug gekommen sind. Ab dem 20. Juni kann dann mit dem Gärtnern losgelegt werden. Ab dann wird es auch Begehungen und Schulungsangebote durch die Stadtgärtnerei zum Thema geben.

Ansprechpartner

Frau Andrea Baisch

Amtsleiterin

Fax +49 (62 02) 87 51 07
Gebäude Hebelstraße 1
Raum 205