Startseite

Jubiläumsbäume 125+

Was wird vom Jubiläumsjahr 2016 in der Stadt und bei den Schwetzinger Bürger/innen in Erinnerung bleiben? Viele Schwetzinger/innen wünschten sich als ein Ergebnis des Jubiläumsjahres ja auch etwas Bleibendes und Nachhaltiges.
Aus diesem Gedanken heraus entstand das Jubiläumsbaum-Projekt „125+“. Die Idee dahinter: Bürger/innen können bei der Stadt für 125 Euro einen Baum erwerben und diesen entweder im eigenen Garten einpflanzen oder für die Pflanzung im öffentlichen Raum – also in der Stadt – spenden. Insgesamt hat die Aktion 125+ zum Ziel, dass insgesamt 125 neue Bäume in der Stadt gepflanzt werden und Schwetzingen dadurch ein Stück grüner wird. Jeder Baum kostet 125 Euro, unabhängig davon, ob für den privaten Garten oder für den öffentlichen Raum.
Für die Pflanzung im Privatgarten konnten Apfel- und Birnbäume erworben werden. Im öffentlichen Raum werden die Spenden für die Pflanzung von Winterlinden, Eschen, Feldahorn  und Spitzahorn verwendet. Über die geeigneten Standorte dafür entscheidet die Stadtgärtnerei.
Die Auslieferung der Bäume für die Privatgärten sowie die Pflanzung im öffentlichen Raum erfolgt dann im Herbst.

Bäume haben neben ökologischen Funktionen wie Verbesserung der Luftqualität auch optische Funktionen wie die Verschönerung des Stadtbildes. Sie haben schon immer eine besondere Bedeutung für die Menschen – sie waren Sitz der Götter und Orte des Gerichts, sie verkörpern Kraft und Fruchtbarkeit, bieten Schutz und spenden Nahrung. Sie können ein beträchtliches Alter und Höhe erreichen. Die Vergänglichkeit der Jahreszeiten führen sie uns mit Laubfall, Neuaustrieb, Blüten und Früchten vor Augen und doch bedeutet die Pflanzung eines Baumes auch immer, etwas Bleibendes zu hinterlassen.
Bäume sind auch ein Symbol für Verwurzelung und Bodenständigkeit. Bäume in der Stadt stehen seit je her im Fokus der Menschen, die mit ihnen leben, sodass im Bürgerdialog auch der Wunsch nach Baumneupflanzungen thematisiert wurde.
Grund genug im Jubiläumsjahr die Aktion „125+“ zu starten.
Insgesamt sollen im Jubiläumsjahr 125 zusätzliche Bäume gepflanzt werden. Ein „+“ für mehr Grün in unserer Stadt und ein „+“ für die nächsten 125 bis 1250 Jahre.

Symbolischer Akt: Stadt schenkt ersten Jubiläumsbaum an das erste Schwetzinger Baby 2016

Oberbürgermeister Dr. René Pöltl begrüßte und beschenkte Rebecca Mara, das erste Schwetzinger Baby im Jubiläumsjahr. Klinikleiter Ingo Roth (links) und Chefärztin Dr. Annette Maleika (rechts) freuen sich mit den Eltern Sandra Koser und Robert Gralla-Koser. Foto: Schwerdt

Zum Auftakt der Jubiläumsbaum-Aktion verschenkte Oberbürgermeister Dr. René Pöltl im Namen der Stadt den ersten der insgesamt 125 Bäume an die Familie Gralla-Koser. Ihre Tochter Rebecca Mara Koser erblickte als "Sonntagskind" am 3. Januar 2016 als erstes Schwetzinger Kind im GRN Klinikum das Licht der Welt.
Im Rückgriff auf das Motto des Jubiläumsjahres "Schwetzingen schreibt Geschichte" werde auch die neue Erdenbürgerin Rebecca in Schwetzingen Geschichte schreiben, so OB Pöltl überzeugt. Wie der Apfelbaum solle auch sie in der Stadt feste Wurzeln schlagen, wachsen und gedeihen.

Jeder Baum wird mit einer Jubiläumsplakette versehen. Interessenten können sich per E-Mail unter jubilaeumsbaum@schwetzingen.de für einen Baum registrieren lassen. Ansprechpartner für das Projekt ist das Bauamt, Tel: 06202 87-272.

Projektleitung

Dr. Barbara Gilsdorf
Kulturreferentin
E-Mail
Telefon (0 62 02) 87-137

Katrin Schubkegel
E-Mail
Telefon (0 62 02) 87-135