Startseite

2. Band der Schwetzinger Stadtgeschichte ist erschienen

Eine Zeitreise ins 19. und 20. Jahrhundert

„Schwetzingen schreibt Geschichte!“ – so lautete das Motto zur 1250-Jahrfeier im Jahr 2016. Damals erschien mit Band 1 der Stadtgeschichte ein stadtgeschichtliches Kompendium, das die Geschichte der Stadt von der Vormoderne bis etwa ins Jahr 1800 beleuchtete. Der nun fertig gestellte zweite Band der Schwetzinger Stadtgeschichte mit dem Titel „Schwetzingen – Geschichte(n) einer Stadt“ lädt zu einer Zeitreise in die moderne Stadtgeschichte und zeigt, wie sich Schwetzingen im 19. und 20. Jahrhundert allmählich zu der Stadt entwickelte, die sie heute ist. Dabei stehen u.a. der Prozess der Stadtwerdung, der wirtschaftliche Aufschwung sowie die Zeit der Weltkriege und des Nationalsozialismus im Fokus. Lebensbilder historischer Persönlichkeiten, die die Entwicklung der Spargelstadt positiv beeinflussten, runden die einzelnen Kapitel ab. Bekanntes und bislang unveröffentlichtes Bild- und Dokumentenmaterial komplettiert das Werk und dokumentiert Vergangenheit und Gegenwart anschaulich.
Drei Jahre haben Stadtarchivar Joachim Kresin und der Leiter des Museums Karl-Wörn-Haus Lars Maurer an diesem Werk gearbeitet, haben recherchiert, selbst Beiträge geschrieben und sich mit den 26 Autoren abgestimmt. Herausgekommen ist ein 464 Seiten umfassendes Nachschlagewerk der Stadtgeschichte.

 Band 2 der Stadtgeschichte „Schwetzingen – Geschichte(n) einer Stadt“ 
Herausgeber: Verlag Regionalkultur, ISBN 978-3-89735-985-7, 464 Seiten und 370 farbige Abbildungen zum Preis von 29,80 Euro im örtlichen Buchhandel und der Tourist-Information erhältlich.