Startseite

Klimaschutzkonzept

Für ein gutes Klima in Schwetzingen

Im März 2018 hat der Gemeinderat der Stadt Schwetzingen die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes beschlossen. Als Grundlage aller zukünftiger Entscheidungen wurden folgende Ziele definiert:

Klimaschutz-Vision 2050 Bürgerschaft, Wirtschaftende sowie Politik und Verwaltung streben ein annähernd klimaneutrales und klimaangepasstes Schwetzingen im Jahr 2050 an.

Klimaschutz-Ziele 2030 Bis 2030 sollen sich die Treibhausgasemissionen auf 5 Tonnen pro Einwohner und Jahr reduzieren. Das gelingt durch:

  • Reduktion des Stromverbrauchs um 10 %
  • Reduktion des Wärmeverbrauchs um 14 %
  • Reduktion des Treibstoffverbrauchs um 11 %
  • Erhöhung des Anteils lokal erzeugter Energien am Wärmeverbrauch auf 16 % und am Stromverbrauch auf 9 %
  • Konsequente Klimaschutzpolitik und Schaffung geeigneter Strukturen, um die Langfristziele bis 2050 zu erreichen

Klimawerkstatt und Bürgerbeteiligung Im Vorfeld zu dem Beschluss standen Schwetzinger Bürger/innen sowie Vertreter von Unternehmen und Verbänden in intensivem Austausch mit der Stadtverwaltung. Gemeinsam wurde zu den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Schwetzingen beraten und zusammengearbeitet.

Während der beiden Klima-Werkstatt-Termine 2017 hatten Bürger/innen die Möglichkeit sich zu beteiligen. Regen Austausch mit Experten gab es auf verschiedenen Symposien und Workshops. Das Klimaschutzkonzept wurde dann gemeinsam mit B.A.U.M. erstellt. Für die Erstellung erhielt Schwetzingen eine Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) von 65 Prozent.

22 Leitprojekte Ausgehend von den derzeitigen Energieverbräuchen der privaten Haushalte, der Wirtschaft, dem Verkehr und der Kommune wurden Klimaschutzpotenziale erarbeitet. Damit diese Potenziale auch ausgeschöpft werden können, wurden 22 konkrete Leitprojekte für Schwetzingen entwickelt.

Mehr Personal für den Klimaschutz Für die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes schuf Schwetzingen 1,5 Personal-stellen, die für 3 Jahre durch Mittel der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert werden. Die beiden Klimaschutzmana-gerinnen Stefanie Dott und Natalie Hauke sind seit Mitte 2019 in Schwetzingen tätig.

Download Klimaschutzkonzept und Leitprojekte

Weiterführende Links:



Ansprechpartner

Herr Patrick Cisowski

Klimaschutzbeauftragter

Telefon: (0 62 02) 87-481
Fax: (0 62 02) 87-483
Gebäude: Heidelberger Str. 1a
Raum: EG
Frau Stefanie Dott

Klimaschutzmanagerin

Telefon: (0 62 02) 87-480
Fax: (0 62 02) 87-483
Gebäude: Heidelberger Str. 1a
Raum: EG
Frau Catrin Nähr
Telefon: (0 62 02) 87-482
Fax: (0 62 02) 87-483
Gebäude: Heidelberger Str. 1a
Raum: EG