Startseite

Der Name für das neue Stadtquartier steht fest

Aus Pfaudler-Areal werden die Schwetzinger Höfe

Den Quartiersnamen und das dazu entwickelte Logo gab Andreas Epple, der geschäftsführende Gesellschafter der Bauherrengesellschaft bekannt

Der Name ist illustriert mit der stilisierten historischen Wand auf dem Gelände und trägt den Untertitel „URBAN. KREATIV. NACHHALTIG.“
Unter der Fragestellung „100 Jahre Pfaudler und morgen?“ hatte der Projektentwickler EPPLE die Bevölkerung von Schwetzingen zu einem Ideen-Wettbewerb aufgerufen, um dem Großprojekt einen Namen zu geben. Über 30 Einreichungen wurden zur Grundlage der Diskussionen im Rahmen der Projektentwicklung. Zurzeit laufen die restlichen Abbrucharbeiten und auch der Name wurde entschieden:  Das Quartier wird künftig „Schwetzinger Höfe“ heißen. 
Unter den über 30 eingesandten Ideen gaben die beiden Vorschläge „Kessel-Hof“ von Ilka Valentino und „Scheffel-Höfe“ von Jochen Wiegand die entscheidenden Stichworte. Im Zuge der weiteren Projektentwicklung entstand daraus die Namensschöpfung „Schwetzinger Höfe“.
Jeder Quartiershof wird zudem nach einer kreativen Persönlichkeit benannt, die mit Schwetzingen in Verbindung stand. Dazu zählen zum Beispiel der Maler Heinz Friedrich, der Gartenarchitekt Nicolas de Pigage oder die Sopranistin Franziska Lebrun, die am Hof Carl Theodors debütierte.Der Name ist illustriert mit der stilisierten historischen Wand auf dem Gelände und trägt den Untertitel „URBAN. KREATIV. NACHHALTIG.“Der Name ist illustriert mit der stilisierten historischen Wand auf dem Gelände und trägt den Untertitel „URBAN. KREATIV. NACHHALTIG.“

Die historische Wand der alten Pfaudler-Halle wurde als prägend und charakterbildend für die Architektur der „Schwetzinger Urbanität“ mit ihren acht Innenhöfen und dem großzügigen Landschaftspark in der Mitte erkannt. Eine Prüfung mit Architekten und Ingenieuren ergab, dass sie in ihrer jetzigen Form statischen Anforderungen nicht genügt. Daher wird die Wand aufwändig abgetragen und aus den Originalmaterialien wiederaufgebaut.
Auf dem zentral gelegenen Pfaudler-Areal entsteht ein neues modernes Wohnquartier, für das gemeinsam mit Vertretern der Stadt und Bürgergesellschaft ein Masterplan entwickelt wurde. Im ersten Schritt sind nun rund 140 Wohnungen und zwei Gewerbeeinheiten geplant. 

Mehr zum Projekt:

Pfaudler-Areal heißt jetzt "Schwetzinger Höfe"

Der Name ist illustriert mit der stilisierten historischen Wand auf dem Gelände und trägt den Untertitel „URBAN. KREATIV. NACHHALTIG.“