Startseite

​​ Gewerbegebiet Scheffelstraße: Glasfaserausbau geht voran

Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar und Stadt Schwetzingen setzten Gewerbekomplex Carl-Benz-Straße 1-5 als ersten Schwerpunkt erfolgreich um

Die ersten Gewerbekunden im Gewerbegebiet Scheffelstraße in Schwetzingen sind jetzt mit einer Glasfaseranbindung online. Sie profitieren von den Ausbauaktivitäten des Zweckverbands High-Speed-Netz Rhein-Neckar, – er koordiniert die Breitbandaktivitäten aller Mitgliedsgemeinden des Rhein-Neckar-Kreises – und der Stadt Schwetzingen.
„Es ist uns wichtig, dass unsere Unternehmen ein zeitgemäßes Breitbandangebot haben. Mit diesem ersten Schritt haben wir eine Schwachstelle für eine Vielzahl von Unternehmen beseitigt“, unterstreichen Oberbürgermeister Dr. René Pöltl und Wirtschaftsförderer Wolfgang Leberecht die Bedeutung der Maßnahme. Pöltl bedankt sich bei Zweckverbandsgeschäftsführer Peter Mülbaier, dem operativen Leiter Thomas Heusel sowie Frank Bartmann, dem Vertriebsleiter des Zweckverbandes, für die intensive  Unterstützung und qualifizierte Umsetzung in einem für alle sehr anspruchsvollen Projekt. Ein schwieriges Wettbewerbsumfeld, wechselnde Förderrichtlinien und vor allem der überhitzte Markt für Bau- und Planungsleistungen erschwerten leider schnelle Umsetzungen. Alle wünschen sich, dass das neue Angebot jetzt auch gut von den Unternehmen angenommen wird.
 
Weitere gute Nachricht: Schon in den nächsten Wochen werden in der Scheffelstraße der Gewerbepark Atos und weitere Gebäude angeschlossen. Der weitere Netzausbau im restlichen Teil des Gewerbegebietes wird jetzt davon abhängen, ob Wettbewerber im Zuge der laufenden Markterkundungen eine verbindliche Absicht zu einem Ausbau erklären.

Seit Jahren sind die im Wettbewerb verfügbaren Netzbetreiber im Gewerbegebiet Schwetzingen nur in der Lage eine maximale, aber nicht mehr zeitgemäße Breitbandgeschwindigkeit von bis zu 16 Mbit/s anzubieten. Nachdem im Herbst 2018 in Schwetzingen die schnelle Zuführungstrasse des Kreises, der sogenannte Backbone, für eine Weiterverteilung aktiv zur Verfügung stand, hat die Stadt Schwetzingen als erste Sofortmaßnahme für einen Ausbau das Anwesen Carl-Benz-Straße 1-5 ausgewählt, in dem nicht nur das Arcadia Hotel sondern insgesamt weitere 77 Firmen untergebracht sind. Der Bauabschnitt konnte im Dezember fertiggestellt werden. Es folgten intensive Ausbaumaßnahmen durch Immobilienverwalter Günter Pfeiffer im Objekt und die Aktivierung des Netzes durch den Netzbetreiber NetCom BW.

Seit Jahren sind die im Wettbewerb verfügbaren Netzbetreiber im Gewerbegebiet Schwetzingen nur in der Lage eine maximale, aber nicht mehr zeitgemäße Breitbandgeschwindigkeit von bis zu 16 Mbit/s anzubieten. Nachdem im Herbst 2018 in Schwetzingen die schnelle Zuführungstrasse des Kreises, der sogenannte Backbone, für eine Weiterverteilung aktiv zur Verfügung stand, hat die Stadt Schwetzingen als erste Sofortmaßnahme für einen Ausbau das Anwesen Carl-Benz-Straße 1-5 ausgewählt, in dem nicht nur das Arcadia Hotel sondern insgesamt weitere 77 Firmen untergebracht sind. Der Bauabschnitt konnte im Dezember fertiggestellt werden. Es folgten intensive Ausbaumaßnahmen durch Immobilienverwalter Günter Pfeiffer im Objekt und die Aktivierung des Netzes durch den Netzbetreiber NetCom BW.

Bild (von links): Dr. René Pöltl, Oberbürgermeister Stadt Schwetzingen, Thomas Heusel, Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar, Operative Leitung, Frank Bartmann, Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar, Leiter Vertrieb und Kundenbetreuung, Günter Pfeiffer, Pfeiffer Bauträger- und Immobilien-GmbH und Giacomo Stifanelli, NetCom BW GmbH