Startseite

Notfallbetreuung für Schulen und Kindertageseinrichtungen

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, schließen in Baden-Württemberg ab Dienstag, 17.03.2020, alle Schulen und Kindergärten bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020). Auch in Schwetzingen sind deshalb die Krippen, Kindergärten, Kitas und Schulen dann geschlossen.

Für Kinder von Eltern, die in einem Bereich der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten, wird ab Dienstag eine Notfallbetreuung eingerichtet.

Die Schulen übernehmen die Notfallbetreuung für die Zeit des üblichen Schulbetriebs. Die Notfallbetreuung der Stadt Schwetzingen bezieht sich auf Kinder, die in Kindertageseinrichtungen (Krippen und Kindergärten) betreut werden, und auf die notwendige Betreuung von Grundschülern im Rahmen der ergänzenden außerschulischen Betreuung. Die Kinderbetreuung wird nicht in jedem Fall in der gleichen Einrichtung möglich sein, wo die bisherige Betreuung stattgefunden hat. Für die Prüfung der Kriterien sind die beigefügten (siehe Anhang) oder die in den Schulen bereits verteilten Antragsformulare zu verwenden. Bitte füllen Sie diese sorgfältig aus und geben diese in der Einrichtung vor Ort ab oder senden es per E-Mail.

Das Kultusministerium hat konkrete Berufsgruppen genannt, die in einer kritischen Infrastruktur eingesetzt sind. Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Kinder, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in diesen Bereichen tätig sind. Es gibt leider keinen Spielraum, diesen Personenkreis auszudehnen. Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere

  • a) die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten)
  • b) die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
  • c) die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
  • d) die Lebensmittelbranche

Ausgeschlossen von der Notbetreuung bleiben Kinder, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder sich in einem Risikogebiet befanden, ferner Kinder, die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhter Temperatur zeigen.

Für Fragen erreichen Sie uns in der Zeit von 08.00 -18.00 Uhr auch gerne unter eingerichteten Telefon-Nr. 06202 87-333 oder per E-Mail generationenbuero@schwetzingen.de.Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in der Anlaufphase nicht gleich alles perfekt laufen kann.Ihre Stadtverwaltung Schwetzingen

Formular Arbeitgeberbescheinigung: Bescheinigung über ein Beschäftigungsverhältnis zur Vorlage bei der Kindertagesstätte oder Schule

Information des Kultusministeriums zur Schließung der Kindergärten und Schulen ab dem 17. März

Informationen des Kultusministeriums Baden-Württemberg