Startseite

Veranstaltungskalender

-

„ZEIT ZU SEHEN - 50 Jahre Künstlerbund Rhein-Neckar“

Veranstaltungsort

Schloss, Orangerie


Kurzbeschreibung

Zur Vernissage der Ausstellung am 15. Mai 2013, 18 Uhr in der Orangerie

spricht

Professor Dr. Klaus von Beyme  über

> Die Globalisierung und das Ende des Exotischen:

Exotismus, Rassismus und Sexismus in der Kunst<


Beschreibung

Bildende Künstlerinnen und Künstler, alle Mitglieder des Künstlerbundes, zeigen jeweils, mit wenigen Ausnahmen, ein Werk. Neben den aktiven Mitgliedern sind auch in kleiner Zahl heute nicht mehr lebende Kolleginnen und Kollegen ebenfalls mit einem Werk vertreten.

Auf eine Ausschreibung zum Projekt haben 45 Mitglieder des Künstlerbundes je drei Arbeiten zur Auswahl eingereicht.

Eine Auswahlkommission hat daraus eine Arbeit pro Einsender ausgewählt.

Diese Reduktion wurde durch die räumliche Situation in der Orangerie notwendig.

Die Ausstellung enthält Werke von Malern, Bildhauern, Fotografen, Video- und Objektkünstlern. 60 Künstlerinnen und Künstler aus der Metropolregion Rhein-Neckar sind in der Ausstellung zu sehen. Es erscheint eine umfangreiche Publikation zur Ausstellung.

1963 gründeten 28 bildende Künstlerinnen und Künstler den Bund auch mit dem Ziel, das politisch geteilte Dreiländereck für Kunst und Kultur durchlässiger zu machen, die Grenzen zu überwinden.

Der Künstlerbund war eine der ersten Organisationen, die auf künstlerischer Ebene einen Verbund über die drei staatlichen Grenzen unserer Region hinaus geschaffen haben. Mit seinen zahlreichen Ausstellungen, Kolloquien und der Kunst im öffentlichen Raum wurden somit wichtige Akzente gesetzt und entscheidende Impulse gegeben.

Daran anknüpfend  soll mit diesem Ausstellungs-Projekt ein Querschnitt aus dem bildnerischen Schaffen des Künstlerbundes in der heutigen Metropolregion Rhein-Neckar vermittelt werden.

Zahlreichen Leihgebern verdanken wir die Werke der verstorbenen Künstlerinnen und Künstler.

Die Ausstellung wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden Württemberg, Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Stadt Mannheim Kulturamt, Sparkassenverband Baden-Württemberg,

BASF Ludwigshafen, Fuchs Petrolub AG Mannheim, Leonie Wild-Stiftung Heidelberg




Ansprechpartner