Pressemeldungen

Schwetzingen wird Host Town für die Special Olympics World Games Berlin 2023
Schwetzingen wird Host Town für die Special Olympics World Games Berlin 2023
Meldung vom 26. Januar 2022

Schwetzingen wird Host Town für die Special Olympics World Games Berlin 2023

Das „Daumen drücken“ hat geholfen! Schwetzingen hat den Zuschlag bekommen und wird Host Town für die Special Olympics World Games Berlin 2023! Als eine von deutschlandweit 216 Kommunen wird Schwetzingen vom 12. bis 15. Juni 2023 Gastgeber für Athlet*innen mit geistiger- und Mehrfachbehinderung und deren Angehörige vor Beginn der Wettbewerbe in Berlin. Gemeinsam mit dem benachbarten Wiesloch – das ebenfalls den Zuschlag der Jury erhalten hat – wird Schwetzingen dann für gelebte Inklusion und Gastfreundschaft stehen.
Meldung vom 25. Januar 2022

Emilia, Emil und Noah waren 2021 die beliebtesten Vornamen

Beim Blick auf die Standesamtsstatistik für 2021 sticht – wie schon in den Vorjahren - eine Zahl besonders heraus: Die Geburtenzahl. In Schwetzingen wurden im vergangenen Jahr 979 Geburten (2020 waren es 856 Geburten) beurkundet. Das ist nach dem bisherigen Höchststand von 1991 mit damals 910 Geburten ein absoluter Rekordwert. Im Jahr 2011 wurden zum Beispiel rund 500 Kinder weniger geboren. In absoluten Zahlen ausgedrückt heißt das: 979 Geburten (470 Jungen (48 %), 509 Mädchen (52 %)) wurden 2021 beim Standesamt Schwetzingen beurkundet. Allerdings wohnten nur bei 11 Prozent der Geburten die Mütter auch in Schwetzingen. Die hohe Zahl der Geburten ist damit zu 89 Prozent Geburten aus dem Umland geschuldet. Die meisten Kinder kamen ehelich zur Welt. Der Anteil der Mütter, die bei Geburt nicht verheiratet waren, liegt bei 22 Prozent.
Meldung vom 19. Januar 2022

Wegen sinkender Nachfrage: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis passt die Anzahl der Impftermine dem tatsächlichen Bedarf an

Ähnlich wie das Infektionsgeschehen, das seit Beginn der Pandemie wellenförmig verläuft, hat sich mittlerweile auch die seit etwa über einem Jahr andauernde Impfkampagne entwickelt. Nach der Impfstoffknappheit im Frühjahr 2021 herrschte bis zum Sommer Hochbetrieb in den Impfzentren, ehe dort nach den Sommerferien viele Termine ungenutzt blieben. Nur vier Wochen nach deren Schließung gab es wegen der Booster-Impfungen wieder einige riesige Nachfrage. Doch seit Weihnachten sinkt auch bei den dauerhaften Impfaktionen (DIA) und in den Impfstützpunkten des Rhein-Neckar-Kreises die Zahl der zu impfenden Personen merklich. In Zahlen ausgedrückt: Fanden in den zwei Wochen vor Weihnachten noch über 30.000 Impfungen statt, waren es in der Woche danach nur noch 10.023. In der letzten Woche (KW 02) gab es 9.885 Impfungen.
Meldung vom 10. Januar 2022

Mikrozensus startet am 10. Januar 2022

Am 10. Januar startet bundesweit der Mikrozensus 2022. Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg bittet hierfür alle ausgewählten Haushalte um Unterstützung bei der Durchführung der größten jährlichen Haushaltserhebung in Deutschland. Über das ganze Jahr 2022 hinweg werden in mehr als 900 Gemeinden rund 55 000 in einer Stichprobe ausgewählte Haushalte in Baden-Württemberg zu ihren Lebensverhältnissen befragt. Dies sind rund ein Prozent der insgesamt rund 5,2 Millionen Haushalte im Südwesten.
Meldung vom 28. Dezember 2021

Ab sofort gilt im Rathaus und den städtischen Dienststellen für Besucher/innen eine FFP2 Maskenpflicht

Aufgrund der aktuellen Corona Verordnung des Landes, welche am 27. Dezember 2021 in Kraft getreten ist, passt auch das Rathaus mit seinen städtischen Dienststellen die Regeln für Besucher/innen erneut an. Ab sofort muss bei Betreten der städtischen Dienststellen eine FFP2 Maske getragen werden . Eine so genannte medizinische Maske reicht ab sofort nicht mehr aus.
Logo der Special Olympics World Games Berlin 2023
Logo der Special Olympics World Games Berlin 2023
Meldung vom 21. Dezember 2021

Schwetzingen bewirbt sich als Host Town für die Special Olympics World Games 2023

Im Juni 2023 werden in Berlin die Special Olympics World Games ausgetragen, die größte inklusive Sportveranstaltung der Welt für Geistig- und Mehrfachbehinderte. Aus 170 Nationen werden Sportler/innen teilnehmen und 170 Kommunen erhalten die Möglichkeit, Gastgeber – so genannte „Host Town“ - für eine dieser Delegationen zu sein. Auch Schwetzingen hat sich als Host Town beworben und hofft auf den Zuschlag. Ob die Stadt unter den 170 ausgewählten Kommunen dabei ist, wird  sich im Januar 2022 entscheiden.
Meldung vom 16. Dezember 2021

Öffnungszeiten der städtischen Dienststellen über den Jahreswechsel

Die Dienststellen der Stadtverwaltung Schwetzingen im Rathaus (Hebelstraße 1), im Ordnungsamt (Zeyherstraße 1) und im Bauamt (Hebelstraße 7) sowie die Tourist Information (Dreikönigstraße 3), das Generationenbüro (Schlossplatz 4) und das Sachgebiet Klimaschutz, Energie und Umwelt (Heidelberger Straße 1a) bleiben an Heiligabend, 24. Dezember, und an Silvester, 31. Dezember 2021, geschlossen.
Meldung vom 15. Dezember 2021

Vermietung der Schwetzinger Grillhütte für 2022: Vereine und Organisationen können ab 20. Dezember reservieren

Die Schwetzinger Grillhütte kann von Vereinen, Organisationen und Privatpersonen für Feierlichkeiten bei der Stadt angemietet werden. Für das Jahr 2022 können Vereine, politische und soziale Organisationen ab dem 20. Dezember 2021 Termine reservieren. Ab dem 17. Januar 2022 können sich dann auch die Schwetzinger Bürger/innen vormerken lassen. Auswärtige können ab dem 14. Februar 2022 noch freie Termine in der Grillhütte reservieren.
Bürgermeister Matthias Steffan (2.v.l.), Hauptamtsleiterin Simone Kirchner (links) und Catrin Nähr von der Abteilung Klimaschutz bei der Übergabe des Zertifikates durch Michael Fröhlich vom ADFC (Foto: Stadt Schwetzingen)
Bürgermeister Matthias Steffan (2.v.l.), Hauptamtsleiterin Simone Kirchner (links) und Catrin Nähr von der Abteilung Klimaschutz bei der Übergabe des Zertifikates durch Michael Fröhlich vom ADFC (Foto: Stadt Schwetzingen)
Meldung vom 14. Dezember 2021

Stadtverwaltung Schwetzingen ist Fahrradfreundlicher Arbeitgeber: Mit dem Zertifikat in „Silber“ ausgezeichnet

Seit 2017 vergibt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) die EU-weite Zertifizierung „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“. Nun hat die Stadtverwaltung Schwetzingen das begehrte Siegel in „Silber“ erhalten.
Meldung vom 08. Dezember 2021

Stadt hebt Einbahnstraßenregelung in der Friedrich-Ebert-Straße auf

Die Stadt hebt die Einbahnstraßenregelung im Teilstück der Friedrich-Ebert-Straße (von der Carl-Goerdeler-Straße kommend) vor dem Kreuzungsbereich mit der Walther-Rathenau-Straße auf. Der städtische Bauhof wird im Laufe des Freitags, 10. Dezember, die dortigen Verkehrszeichen zum Einfahrtsverbot und zur Sackgasse abbauen und die Straße damit wieder in beiden Richtungen für den Verkehr freigeben.
Meldung vom 06. Dezember 2021

Corona-Verordnung: Aktuelle Änderungen ab 4. Dezember 2021

- Untersagung von Weihnachtsmärkten, Stadt- und Volksfesten. - Bei Veranstaltungen, wie Theater-, Opern- und Konzertaufführungen, Filmvorführungen, Stadtführungen und Informations-, Betriebs-, Vereins- sowie Sportveranstaltungen, sind nur noch 50 Prozent der Auslastung erlaubt. Jedoch sind insgesamt nicht mehr als 750 Besucherinnen und Besucher zugelassen. - Diskotheken und Clubs und Einrichtungen, die clubähnlich betrieben werden, müssen schließen. - Für Kultur- und Freizeiteinrichtungen wie Galerien, Museen, Gedenkstätten, Archive, Bibliotheken, Messen, Ausstellungen und Kongresse, Sportstätten, Bäder und Badeseen mit kontrolliertem Zugang, Saunen und ähnlichen Einrichtungen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristischen Bus-, Bahn- und Seilbahnverkehren, Ski- und Sessellifte, Freizeitparks, zoologischen und botanischen Gärten, Hochseilgärten und ähnlichen Einrichtungen gilt 2G+. - In Bibliotheken und Archiven können Medien ohne Einschränkung abgeholt und zurückgebracht werden. - Im Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, gilt generell 2G. - In der Gastronomie gilt 2G+. Das gilt auch für die Hotelgastronomie und externe Besucherinnen und Besucher von Mensen, Cafeterien und Kantinen. Der Außer-Haus-Verkauf ist weiterhin uneingeschränkt möglich. - Alkoholverkaufs- und Konsumverbot an Verkehrs- und Begegnungsflächen in Innenstädten und sonstigen öffentlichen Plätzen, auf denen sich viele Menschen nicht nur vorübergehend aufhalten. Die genauen Orte werden von den Städten und Gemeinden festgelegt. An diesen Plätzen darf auch kein Feuerwerk gezündet werden.
Meldung vom 24. November 2021

Erweiterte Bewohner-Parkzonen 2 und 3 werden zum 1.1.2022 eingerichtet

In Schwetzingen werden die beiden Bewohnerparkzonen 2 und 3 um neue Straßenzüge erweitert. Die neuen Bewohnerparkzonen werden demnächst eingerichtet und zum 1.1.2022 gültig.  Die Gebühr für den Bewohnerparkausweis beträgt aktuell bei einer Gültigkeit von zwei Jahren 20,40 EUR (Achtung: ab 1.1.2022 beträgt die Gebühr 20 EUR pro Jahr . Grund ist die durch den Gemeinderat geänderte Parkgebührensatzung, die ab dem 1.1.2022 gilt). Der Bewohnerparkausweis beinhaltet zusätzlich zehn Besucherparkkarten.
Meldung vom 24. November 2021

Seit 1. Dezember gilt im Rathaus und den städtischen Dienststellen für Besucher/innen die 3G Regel

Aufgrund der aktuell sich verschärfenden Corona Situation hat nun auch das Rathaus mit seinen städtischen Dienststellen die Regeln für Besucher/innen angepasst. Seit dem 1. Dezember 2021 gilt die 3G Regel. Das bedeutet, dass Bürger/innen bei einem Termin in der Stadtverwaltung einen Genesen Status oder einen digitalen Nachweis über den Geimpft-Status vorlegen müssen. Nicht-Geimpfte Personen müssen dann einen tagesaktuellen Corona-Test vorweisen, wobei ein Antigen-Schnelltest ausreichend ist. Zusätzlich müssen sich die Besucher/innen ausweisen können . Diese Regelung gilt auch in den Außenstellen wie dem Generationenbüro und im Integrationszentrum.
Meldung vom 24. November 2021

Verschärfung der Corona-Verordnung zum 24. November 2021

In Baden-Württemberg gelten ab Mittwoch, 24. November 2021, mit dem Erreichen der Alarmstufe II zusätzliche Einschränkungen. Die neue „Alarmstufe II“ gilt ab einer Belegung von 450 Intensivbetten mit COVID-19 Patientinnen und Patienten oder ab Erreichen oder Überschreiten einer 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz von 6. Da die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg Stand 23. November 2021 bei 510 liegt, gilt die neue Alarmstufe II unmittelbar ab Mittwoch, 24. November 2021.
Oberbürgermeister Dr. René Pöltl, Patrick Cisowski und Andreas Stampfer.an der Ladestation Hirschacker
Sie nahmen die neue Ladestation im Hirschacker gleich in Betrieb: (von links) Oberbürgermeister Dr. René Pöltl, Klimaschutzbeauftragter Patrick Cisowski und der Kommunalberater der Netze BW Andreas Stampfer. (Foto:  Stadt Schwetzingen)
Meldung vom 22. November 2021

Ladenetz für E-Fahrzeuge in Schwetzingen ausgebaut

Das Ladenetz für Elektrofahrzeuge wird in Schwetzingen immer engmaschiger. Am 22. November wurden zwei neue Ladestationen, die seit Kurzem auf dem Neuen Messplatz an der Kolpingstraße sowie am Marktplatz im Stadtteil Hirschacker stehen, offiziell von Oberbürgermeister Dr. René Pöltl und Andreas Stampfer, Kommunalberater der EnBW-Tochtergesellschaft Netze BW, der Öffentlichkeit übergeben. Dazu fand ein Presstermin an der Ladestation im Hirschacker statt.
Meldung vom 22. November 2021

Friedhof Schwetzingen: Neue Telefonnummer

Der Friedhof Schwetzingen hat eine neue Telefonnummer. Sie lautet: 06202 87-465 (neue Faxnummer: 06202 87-463). Die Stadt Schwetzingen bittet um Beachtung.

Meldung vom 18. November 2021

Aus dem Gemeinderat am 17. November 2021

Weiterführung des Klimaschutzprogramms beschlossen Um sich den wichtigen Aufgaben und Herausforderungen von Klimaschutz und Klimawandelanpassung zu stellen, hat die Stadt Schwetzingen im Jahr 2018 ein Integriertes Klimaschutzkonzept erstellt, für dessen Umsetzung anschließend eineinhalb Personalstellen – das Klimaschutzmanagement – geschaffen wurden. Diese Personalstellen wurden gefördert und zunächst für drei Jahre bewilligt. Der Bewilligungszeitraum endet am 30.04.2022. Um die weitere Umsetzung des Klimaschutzprogramms zu gewährleisten, hat der Gemeinderat daher die notwendigen Finanzmittel für die Fortführung der bisherigen anderthalb Vollzeitstellen für weitere zwei Jahre bewilligt. Die Stellen werden durch das Bundesumweltministerium gefördert. Dazu erstellt die Verwaltung derzeit einen Fördermittelantrag.

Ansprechpartner

Frau Andrea Baisch

Amtsleiterin

Fax +49 (62 02) 87 51 07
Gebäude Hebelstraße 1
Raum 205